Bye, bye Frühjahrmüdigkeit

von / Donnerstag, 08 April 2021 / Veröffentlicht inApp News, News

Jedes Jahr erleben wir dasselbe, die Natur erblüht, die Vögel zwitschern wieder von den Bäumen und dennoch kommen viele Menschen zu dieser Zeit so gar nicht auf Touren. Mehr als die Hälfte unserer Bevölkerung leidet an den Symptomen der Frühjahrsmüdigkeit. Das ist eine normale Reaktion des Körpers wenn er sich vom Winter- auf den Sommerbetrieb umstellt und wird durch einen niedrigen Seratonin- und Dopaminspiegel ausgelöst.

Nun wird es Zeit für Bewegung im Freien. Mit der warmen Jahreszeit kommt bei vielen Menschen die Lust auf Bewegung von ganz alleine. Bewegung im Freien lässt unser Gehirn schneller und effizienter arbeiten. Die frische Luft steigert unsere Konzentration und Leistungsfähigkeit. Sie müssen dabei kein Spitzensportler sein, durch leichten Sport wird der Kreislauf bereits angeregt und die Zellen ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Zudem helfen Wechselduschen am Morgen, auch wenn sie uns Überwindung abverlangen. Arme und Bein sollten abwechselnd mit kaltem und heißem Wasser abgeduscht werden. Das bringt den Kreislauf in Schwung.
Gesunde Ernährung

Vor allem in der Umstellungsphase benötigt der Körper mehr Vitamine und Proteine. Wenn diese nicht  ausreichend vorhanden sind, reagiert das vom Winter geschwächte Immunsystem auf den Energiemangel mit Frühjahrsmüdigkeit. Im Frühjahr sollte die Ernährung auf eine ausgewogene und gesunde Kost umgestellt werden. Essen Sie viel frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Verzichten sollte man auf sehrfettige Nahrungsmittel und übermäßigen Zuckerkonsum. Teilen Sie Ihre Nahrungsaufnahme in kleinere Mahlzeiten auf und trinken Sie viel. Am besten Mineralwasser. So führen Sie Ihrem Körper gleichmäßig Energie zu und der Organismus wird nicht so stark belastet. Mit der richtigen Kombination aus gesunder Ernährung, ausreichend Bewegung in der freien Natur, ist Ihre Frühjahrsmüdigkeit bald Geschichte.
Joggen/Laufen

Seien Sie nicht übereifrig. Der ideale Laufeistieg ist eine Kombination aus Laufen und Gehen. Das Laufen mit Pausen bringt schneller den Effekt, den Sie sich erwarten. Starten Sie anfangs mit 10 Minuten, ein bis zweimal pro Woche. Steigern Sie die Zeitdauer pro Woche um 5 Minuten. Lassen Sie sich vom eigenen Körpergefühl lenken und Sie werden einen wesentlich besseren Entspannungseffekt erzielen. Die Zufuhr von Vitaminen, vor allem der Vitamine E, C und Betacaroten gleicht vorhandene Defi zite aus und fängt freie Radikale, die das Gewebe schädigen können, ab.

 

OBEN